Benzin Rasenmäher

Benzin Rasenmäher – wann sinnvoll

Benzin Rasenmäher

Als Gartenbesitzer kennt man es. Bereits im Frühling beginnt man damit im eigenen Garten den Wildwuchs zu entfernen und je näher der Sommer kommt umso mehr Zeit kann und muss man oft im Garten verbringen. Gerade die Rasenpflege nimmt im Sommer meist jedes Wochenende ein. Mit einem Benzin Rasenmäher kann man seinen Rasen bequem und flexibel bearbeiten da kein lästiges Kabel vorhanden ist. Bereits ab Rasenflächen von 400m2 und mehr ist ein Benzin Rasenmäher zu empfehlen. Mit normalen Elektro Rasenmähern stößt man hier bereits je nach Gerät an dessen Grenze, da entweder das Kabel zu kurz ist oder sollte das Kabel reichen, es ab solch einer Größe schon recht aufwendig werden kann.
Gerade für diejenigen die ihren Rasen gerne etwas länger wachsen lassen eignen sich Benzin Rasenmäher zur Rasenpflege. Da die benzinbetriebenen Rasenmäher um einiges mehr Leistung bringen, haben diese mit länger gewachsenem Gras keinerlei Probleme. Mit elektrisch betriebenen Rasenmähern stösst man hier oft an dessen Leistungsgrenzen.

 

Welche Vorteile bietet mir ein Benzin Rasenmäher?

Vorteile eines Benzin Rasenmäher

Ein Benzin Rasenmäher arbeitet mit einem Verbrennungsmotor. Dieser Motor wird wie in einem Auto mit Benzin betrieben. Das bedeutet das man also unabhängig von sämtlichen Stromquellen ist. Egal ob vor dem Haus, hinter dem Haus, neben dem Haus und überall dort, wo keinerlei Stromquellen vorhanden sind ist ein Benzin Rasenmäher bestens geeignet. Auch für alle die Natur mögen und ihren Rasen gerne mal etwas länger wachsen lassen eignet sich ein Benzin Rasenmäher hervorragend. Denn dort wo ein elektrisch betriebener Rasenmäher aufgrund seiner geringeren Leistung scheitern würde mäht ein benzinbetriebener Rasenmäher ohne Probleme ihren Rasen. Als circa Faustformel rechnet man je 1 PS = ungefähr 730 Watt.

Da die meisten Benzin Rasenmäher um einiges schwerer sind als Elektro Rasenmäher haben viele benzinbetriebenen Modelle einen integrierten Radantrieb. Gerade wenn Sie zum Beispiel Anhöhen mähen müssen ist ein solcher Radantrieb natürlich sehr zu empfehlen. Doch nicht alle Benzin Rasenmäher haben einen solch hilfreichen Radantrieb. Mehr Informationen diesbezüglich und welches Modell einen solchen Radantrieb bietet finden Sie in unseren ausführlichen Benzin Rasenmäher Tests.

Wir können also festhalten, dass man mit einem Benzin Rasenmäher keinerlei Beschränkungen in Kauf nehmen muss was die Beweglichkeit und die Entfernung angeht denn ein Benzin Rasenmäher besitzt kein Stromkabel oder einen Akku. Einzig allein der Benzintank muss natürlich gefüllt sein damit dem Rasen mähen nichts im Wege steht.

Auch von der Leistung her ist man mit einem Benzin Rasenmäher deutlich besser aufgestellt als mit herkömmlichen Elektro Rasenmähern. Die Leistungsfähigkeit eines Verbrennungsmotors ist deutlich größer als die eines Elektro Rasenmähers. Es ist mit einem solchen Rasenmäher problemlos möglich Gras und Unterholz zu mähen.

Benzin Rasenmäher gibt es natürlich in verschiedenen Varianten ebenso wie Elektro Rasenmäher. Sie sollten darauf achten, dass ihr Benzin Rasenmäher ergonomisch  verstellbar ist, sprich die Griffe wie auch die Holme sollten sich an ihrer Körpergröße anpassen können. Manche Geräte übernehmen wirklich nur die primäre Aufgabe des Rasen mähen. Etwas besser ausgestattete Benzin Rasenmäher fangen das geschnittene Gras in einem separaten Behälter auf ähnlich wie Elektro Rasenmäher. Auch gibt es Varianten die das Schnittgut so klein zerteilen, dass es sich zum Mulchen eignet. So kann ihr Schnittgut noch als Dünger für ihren Rasen verwendet werden.

Die Premium Benzin Rasenmäher bieten als weitere Funktion sogar noch eine Vertikulierungsfunktion. Doch diese Geräte sind sehr teuer und vor einem Kauf sollte man sich die Frage stellen, ob solch ein teures High-End Gerät für den heimischen Gebrauch sinnvoll ist. Die Messer der Benzin Rasenmäher bestehen in der Regel aus hochwertigen Stahl. Je nach Modell und Hersteller gibt es die Messer in verschiedenen Größen und Formen.

Mit welchen Nachteilen muss ich bei einem Benzin Rasenmäher rechnen?

Nachteile eines Benzin Rasenmäher

Ein Benzin Rasenmäher bringt natürlich viele Vorteile mit. Er ist äußerst leistungsstark, hat oft einen eigenen Radantrieb und da er ohne Stromkabel auskommt ist man auch sehr flexibel. Doch wie so oft im Leben gibt es auch bei Benzin Rasenmähern einige Nachteile die man vor einem Kauf abwegen sollte. Der erste Punkt der hier anzusprechen wäre, ist natürlich die Umweltfreundlichkeit. Ein Benzin Rasenmäher  besitzt einen Verbrennungsmotor. Dieser muss natürlich mit Benzin „gefüttert“ werden. Und wie bei einem Auto entstehen dabei natürlich auch Abgase. Dies schadet erheblich der Umwelt  und auch Sie werden es beim Rasen mähen schnell merken.

Ein weiterer Nachteil ist die Lautstärke. Ein Benzin Rasenmäher ist deutlich lauter als ein mit Strom betriebener Rasenmäher. Sie sollten also in Betracht ziehen einen Hörschutz zu  tragen wenn Sie mit ihrem Benzin Rasenmäher arbeiten. Auch sollten Sie ggf. mit ihren unmittelbaren Nachbarn sprechen. Diese könnten sich leicht durch die starke Geräuschkulisse die ein Benzin Rasenmäher verursacht stören.

Weitere Nachteile sind die Kosten. Zum einen ist die Anschaffung eines Benzin Rasenmähers mit einem Verbrennungsmotor deutlich teurer als ein Rasenmäher mit Elektromotor. Dazu kommen dann noch die um ein vielfach teureren Wartungskosten für einen Benzin Rasenmäher.  Auch kommen höhere Kosten für das Rasenmäherdeck bei einem Benzin Rasenmäher auf einen zu. Und dann dürfen zu guter letzt auch die Betriebskosten nicht vergessen werden denn das Öl und natürlich das Benzin muss auch bezahlt werden. Je nach Größe und Beschaffenheit des Gartens kann das erheblich teurer werden als die Stromkosten die ein Elektro Rasenmäher verbraucht.

Die richtige Pflege lässt ihren Benzin Rasenmäher lange leben.

Ein gut gepflegter und gewarteter Benzin Rasenmäher kann durchaus viele viele Jahre erfolgreich benutzt werden. Dazu ist es jedoch wichtig seinen Rasenmäher nach jedem Einsatz von Grasrückständen zu befreien. Auch unter dem Deck müssen alle Rückstände sorgfältig entfernt werden. Wir raten Ihnen dringend dazu unbedingt den Zündkerzenstecker zu entfernen wenn Sie in der Nähe der Messer reinigen. Auch die Lüftungsschlitze müssen frei bleiben damit genügend Luft vorhanden ist um das Schnittgut in den dazugehörigen Auffangbehälter zu befördern. Lassen Sie ihren Benzin Rasenmäher am besten einmal im Jahr von einer Fachwerkstatt überprüfen. Dazu zählt das Überprüfen der Zündkerze, ein Ölwechsel, das Schleifen der Messer und ein Austausch des Luftfilters.

Auch der Auffangkorb sollte nach jedem Einsatz von Schnittgut Resten gesäubert werden. werden. Damit wird verhindert, dass durch das Gras und mögliche Verunreinigungen Gärungsprozesse entstehen die ggf. den Auffangkorb oder Auffangsack beschädigen.

Nicht nur Bären überwintern, ihr Benzin Rasenmäher tut es auch.

Zuerst einmal mag es komisch klingen, doch Sie können viel falsch machen wenn Sie ihren Benzin Rasenmäher nicht richtig überwintern.

Daher haben wir für Sie eine To-Do Liste erstellt, mit der Sie alle wichtigen Punkte abarbeiten können.

hakenAls aller erstes sollten Sie ihren Rasenmäher gründlich reinigen. Am besten eignet sich hierfür eine Bürste. Damit lassen sich hartnäckige Verschmutzungen gut entfernen. Danach kann mit einem feuchten Lappen der komplette Mäher abgewischt werden. Wenn der Auffangbehälter vom Rasenmäher demontiert ist kann dieser problemlos mit einem Gartenschlauch gesäubert werden.

 

hakenJe nach Gebrauch ihres Benzin Rasenmähers empfehlen wir Ihnen danach ihr Gerät jährlich oder alle 2 Jahre in den Service zu geben. Somit ist sichergestellt, dass ihr Rasenmäher zum Frühling hin problemlos funktioniert.

 

hakenAnschließend müssen alle beweglichen Teile mit harzfreiem Öl bestrichen werden. Somit schützen Sie die Teile vor Korrosion. Der Motor selber und die dazugehörigen Antriebsteile dürfen Sie bitte nicht mit Öl in Verbindung bringen.

 

hakenWenn ihr Benzin Rasenmäher einen Elektrostarter hat sollten Sie die Batterie am besten abklemmen. Somit kann sich die Batterie während der Überwinterung nicht entladen.

 

hakenNun füllen Sie noch Benzin in ihren Kraftstofftank und schließen dann den Benzinhahn. Starten Sie ihren Benzin Rasenmäher und lassen Sie ihn laufen bis er von selber ausgeht. Nun befindet sich kein Kraftstoff mehr im Vergaser. Somit kann dieser in der Winterpause auch nicht verharzen.

 

 

(Visited 171 times, 1 visits today)